Mit dem Jeep in die West-Mongolei (19 Tage)

 

Route Jeep in der Westmongolei

Eine abenteuerliche Entdeckungsreise zu den Nomaden in der zentralen Mongolei und in der majestätischen Berglandschaft des Altai im äußersten Westen.

1. Tag: Abflug
Abflug von Frankfurt nach Ulaanbaatar/Chinggis Khan

2. Tag: Ulaanbaatar mit City Tour
Morgens Ankunft in Ulaanbaatar, Transfer zum Hotel. Nach dem Frühstück kurze Pause, City Tour: Gandan Klosteranlage und das Nationale Museum, nachmittags in der Stadt Besichtigung des Tschoidshin Lama Tempelmuseums. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Kharkhorin, die Tempelanlage Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe)
Morgens beginnen wir unsere Reise mit dem Jeep nach Westen und erreichen die alte Hauptstadt der Mongolen, Harhorin, nachmittags Besuch der Tempelanlage Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe), abends Folklore-Veranstaltung. Übernachtung im Jurtencamp am Fluss Orkhon.

4. Tag: Heiße Quelle bei Tsenkher
Vormittags Weiterfahrt nach Westen, wir erreichen die heiße Quelle bei Tsenkher, Wandern oder Pferdereiten im Tal der Khangai Gebirgskette, abends heißes Bad im Jurtencamp.

Heiße Quelle bei Tsenkher

5. Tag: Provinzstadt Tsetserleg
Morgens Weiterfahrt zur Provinzstadt Tsetserleg (Blumengarten), Teilnahme am Naadam Festival der Nomaden, nachmittags Besichtigung des faszinierenden Tempel-Museums Zaya Bandi und auch des Basars, weiter nach Westen zum Steinbrocken Taikhar Tschuluu am Fluss Tamir, Übernachtung im Jurtencamp.

6. Tag: Weißer See Terkhiin Tsagaan Nuur
Weiter nach Westen zum “Weißen See” Terkhiin Tsagaan Nuur, unterwegs Dorf Tariat, Wanderung zum Vulkankrater Khorgo Uul, Übernachtung im Jurtencamp.

7. Tag: Dorf Tosontsengel
Wir fahren weiter nach Westen und erreichen Dorf Tosontsengel. Einkauf im Dorf und am Fluss Ider Zeltübernachtung.

8. Tag: Salzwassersee Telmen Nuur 
Wir fahren weiter nach Westen und schlagen am Salzwassersee Telmen Nuur unsere Zelte auf. Abendessen und Lagerfeuer unter Sternenhimmel.

9. Tag: Sanddünen Bor Khyariin Els
Wir fahren weiter nach Südwesten und erreichen wir die Sanddünnen Bor Khyariin Els. In der Nähe Dorf Zavkhanmandal übernachten im Zelt.

10.-11. Tag: See Khyargas Nuur
Heute erreichen wir den anderen See Khyargas Nuur, bekannt durch reiche Fischarten. Übernachtung im Zelt am See.

12. Tag: Provinzstadt Ulaangom
Vormittags fahren wir weiter nach Westen via Provinzstadt Ulaangom ins Gletscher-Gebirge Turgenii Uul, Übernachtung im Jurtencamp im Tal mit Blick auf den See Uureg Nuur.

13. Tag: Provinzstadt Ölgii
Morgens Weiterfahrt nach Westen zur Altai Gebirgskette über den Pass (3100 m), Ankunft in der westlichsten Provinzstadt Ölgii, Provinz der Kasachen und Tuwiner, Minderheiten der Mongolei. Besuch des örtlichen Marktes mit traditionellen kasachischen Produkten; Übernachtung im Jurtencamp der Kasachen.

14. Tag: Altai-Gebirgskette
Wir fahren weiter nach Westen und begegnen einer der schönsten Berglandschaften der Altai-Gebirgskette, Besuch einer Adlerjägerfamilie, Übernachtung im Camp in der Nähe von Ölgii.

Kasachische Familie am Tsengel Berg

15. Tag: Gletscher-Berg Zambagaraw Uul
Fahrt zum vierthöchsten Berg der Mongolei, dem Gletscher-Berg Zambagaraw Uul (4195 m). Dieser Berg liegt an der Grenze zwischen den Aimags Khowd und Bayan-Ölgii. Wanderung ist möglich. Zeltübernachtung in der Nähe des Gletschers.

Adlernomaden

16. Tag: Provinzstadt Khowd
Heute fahren wir zur Provinzstadt Khowd, unterwegs Süßwassersee Tolbo Nuur und Gletscher-Berg Zambagarav Uul (4195 m). Abendessen und Übernachtung im Jurtencamp am Stadtrand.

17. Tag: Abflug nach Ulaanbaatar, Besuch des Nationalparks
Vormittags Besichtigung des intakten buddhistischen Tempels, Mittags Abflug nach Ulaanbaatar, nach 3-stündigem Flug Ankunft in Ulaanbaatar, Fahrt zum Gorkhi-Terelj Nationalpark. Übernachtung im Camp.

18. Tag: Bergtempel Aryaval und Ulaanbaatar
Wanderung zum Tempel Aryaval am Berg und zum Schildkrötenfelsen. Mittagessen im Camp. Nachmittags Fahrt nach Ulaanbaatar. Zeit zum Shopping, abends Abschiedsessen.

19. Tag: Abflug
Morgens Transfer zum Flughafen, Abflug nach Deutschland