Yakwandern in der zentralen Mongolei (19 Tage)

 

Route Yakwandern

Eine Wanderung durch das Khangai Gebirge in der zentralen Mongolei mit Yaks als Packtieren und einem Besuch bei den atemberaubenden Acht Seen (Naiman Nuur).

1. Tag: Abflug
Abflug von Frankfurt nach Ulaanbaatar/Chinggis Khan

2. Tag: Ulaanbaatar mit City Tour
Morgens Ankunft in Ulaanbaatar, Transfer zum Hotel. Nach dem Frühstück kurze Pause, City Tour: Gandan Klosteranlage und das Nationale Museum, nachmittags in der Stadt Besichtigung des Tschoidshin Lama Tempelmuseums. Abendessen im Hotel.

3. Tag: Nationalpark Khustai Nuruu
Morgens Fahrt Richtung Westen in den Nationalpark Khustai Nuruu, wo ein Projekt zur Wiedereingliederung von Przewalski-Pferden (genannt Takhi), einer Art „Urahn” unserer heutigen Pferde, erfolgreich durchgeführt wird. Nachmittags Wanderung zu den Wasserstellen der wilden Pferden (ca. 10 km). Abendessen und Übernachtung im Extra-Ger der Nomaden beim Park.

4. Tag: Türkische Gedenkstätte
Vormittags Wanderung zu den Steinstatuen in Menschengestalt in der türkischen Gedenkstätte und zu den Nomaden (ca. 15 km), abends traditionelles Abendessen der Mongolen, Übernachtung wie am Vorabend.

5. Tag: Naturpark Khugnu Khan
Morgens Fahrt Richtung Westen in den Naturpark Khugnu Khan, nachmittags Wanderung zum Tempel Uvgunt (ca. 15 km). Übernachtung im Jurtencamp im Tal des Khugnu Khan Gebirges (ca. 4 h Fahrt).

6. Tag: Sanddünen und heiße Quelle
Vormittags fahren wir in Richtung Norden zur heißen Quelle im Tal von Mogoitin Am in der Khangai Gebirgskette, unterwegs Sanddünen Elsen Tasarkhai, Kamelreiten ist möglich, nachmittags Wanderung im Tal Mogoitin Am zur heißen Quelle (ca. 10 km), abends heißes Bad, Übernachtung im Jurtencamp (ca. 3 h Fahrt).

7. Tag: Heiliger Felsen Zagaan Khairkhan
Vormittags Wanderung zum heiligen Felsen Zagaan Khairkhan, bekannt für die Erfüllung von Wünschen (ca. 10 km), nachmittags an der heißen Quelle, Baden ist möglich, Übernachtung im Jurtencamp wie am Vorabend.

8. Tag: Wasserfall „Ulaanzutgalan“
Vormittags kurze Fahrt zum größten und schönsten Wasserfall “Ulaanzutgalan” und zu den Extra-Gers von Nomaden am Wasserfall, unterwegs Besichtigungen bei den Yakzüchter-Nomaden (Wanderung zwischen den Besichtigungen ca. 10 km, ca. 1 h Fahrt).

Am Wasserfall

9.-11. Tag: Wanderreise mit Yaks zu den Bergseen Naiman Nuur
Heute beginnt unsere Wanderreise mit Yaks als Packtiere durch die wunderschöne Berglandschaft des Khangai Gebirges zu den Bergseen Naiman Nuur. Unterwegs besuchen wir Nomadenfamilien, bei denen wir die Verarbeitung der Yakmilch sehen. Am 11. Tag kommen wir zum östlichsten See Khuis Nuur, unterwegs sehen wir den Pass Bodontschiin (ca. 50 km: 20 km + 20 km + 10 km). Übernachtungen im Zelt.

Naiman Nuur

12. Tag: See Shireet Nuur
Wir wandern zum größten See der Acht Seen, Shireet Nuur, unterwegs besuchen wir auch die anderen Seen. Spät am Nachmittag kommen wir wieder zurück zu unserem Basislager (ca. 20 km).

Pack Yak

13.-15. Tag: Zurück zum Wasserfall
Vormittags beginnen wir unsere Wanderung zurück zum Wasserfall, am 15. Tag nachmittags kommen wir zurück zu den Extra-Gers (ca. 50 km: 20 km + 20 km + 10 km).

16. Tag: Kharkhorin
Vormittags Fahrt zur alten Hauptstadt der Mongolen, Kharkhorin, Besichtigung des Klosters Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe) und der Ausgrabungsstätten des Palasts von Ögödei-Khan, unterwegs Wanderung zum Tempel Tuvkhun (UNESCO-Weltkulturerbe) auf dem Berggipfel von der westlichen Seite des Berges zur östlichen über den Berg (ca. 10 km), abends Folklore-Veranstaltung, Übernachtung im Gercamp. (ca. 3 h Fahrt)

17. Tag: Süßwassersee Ögii Nuur
Vormittags Fahrt zum fischreichen Süßwassersee Ögii Nuur, nachmittags Wanderung entlang des Sees zum Informationszentrum (ca. 15 km), Übernachtung im Jurtencamp (ca. 1 h Fahrt).

18. Tag: Ulaanbaatar
Morgens Fahrt nach Ulaanbaatar, am späten Nachmittag kommen wir in der Stadt an, Check-in im Hotel, abends Abschiedsessen mit Folklore (ca. 5 h Fahrt).

19. Tag: Abflug
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Abflug nach Deutschland.