Abstecher in die Mongolei, Wohnen in der Jurte (4 Tage)

 

Eine Stippvisite auf dem Land, Begegnungen mit Natur und Kultur der Mongolei, ein Besuch bei den Przewalski-Wildpferden und Übernachtungen in der Jurte.

1. Tag: Harhorin, Kloster Erdene Zuu
Morgens Fahrt nach Westen, unterwegs sehen wir die Dünen von Elsen Tasarkhai, Weiterfahrt nach Harhorin, die alte Hauptstadt der Mongolen, am späten Nachmittag Besichtigung der Klosteranlage Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe), abends Folklore, Übernachtung im Jurtencamp.

Schildkröte bei Harhorin

2. Tag: Klosteranlage Erdene Zuu, Wasserfall Ulaanzutgalan im Orkhon Tal
Vormittags Besichtigung des Museums von Harhorin, Weiterfahrt ins Orkhon-Tal zum größten und schönsten Wasserfall der Mongolei Ulaanzutgalan, unterwegs sehen wir die “Hirschsteine” und sind zu Gast bei den Yakzüchter-Nomaden. Übernachtung im Jurtencamp Ulaanzutgalan nicht weit vom Wasserfall.Türkische Grabstätte

3. Tag: Naturpark Khustai Nuruu
Morgens Rückfahrt nach Osten zum Naturpark Khustai Nuruu, wo ein Projekt zur Wiedereingliederung der Przewalski-Pferde (auch Takhi genannt), einer Art „Urahn” unserer heutigen Pferde, erfolgreich durchgeführt wird. Nachmittags Reiten im Park, Wanderung zur türkischen Grabstätte aus dem 6.-8. Jahrhundert. Besuch einer Nomadenfamile, bei dem wir ihre täglichen Aktivitäten kennenlernen. Übernachtung im Jurtencamp Khustai.

Takhis

4. Tag: Ulaanbaatar
Vormittags Fahrt nach Ulaanbaatar, Besichtigung des Filzprojektes und Folklore-Veranstaltung sind möglich.